Der Präsident und Rektor

Botschaft von Michael Ignatieff

1991 wurde die CEU mit einem Zweck, einer Mission gegründet. Diese Mission – die Herausbildung eines freien Geistes für eine freie Gesellschaft – ist aktuell dringender denn je. Heute tragen mehr als 18.000 Alumni die Werte, die wir lehren – die Wertschätzung von Wissen und kritisches Hinterfragen –, in verantwortungsvolle Positionen in Regierungen, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, in akademisches Leben und Politik auf der ganzen Welt. Als eine der einflussreichsten sozialwissenschaftlichen Universitäten der Welt haben wir globale Anerkennung für Lehre und Forschung erlangt. Und mit Studierenden, Lehrenden und MitarbeiterInnen aus weit über hundert Ländern ist die CEU eine der vielfältigsten, akademischen Gemeinschaften der Welt. Wir sind stolz auf unsere bahnbrechenden Forschungsaktivitäten in einer Reihe von Disziplinen, auf neue Initiativen in aufstrebenden Bereichen wie Kognitions- und Netzwerkwissenschaften, auf unser langjähriges Engagement in der Bildung und Ausbildung von Führungskräften für Roma sowie auf unsere Pionierarbeit bei der Öffnung der Hochschulbildung für Europas Geflüchtete und MigrantInnen. Dies sind Beispiele für die Arbeit, die unsere einzigartige Mission am besten unterstützt.

Wir sind ebenso stolz darauf, ein Leuchtturm der akademischen Freiheit und institutionellen Autonomie zu sein. Als eine Gemeinschaft von Lehrenden, Studierenden und MitarbeiterInnen glauben wir fest an die Kraft des durch Forschung gesicherten Wissens zur Lösung der dringlichsten Probleme unserer Gesellschaft.

Unser neuer Campus befindet sich in Wien, einer der großen Universitätsstädte der Welt. Hier bieten wir allen neuen Studierenden unsere Bachelor, Master- und Doktoratsprogramme von Weltrang mit US-Akkreditierung an. Unser preisgekrönter Campus in Budapest beherbergt das Institut für Demokratieforschung, unser ungarisches Engagementprogramm (unter dem Banner Határtalan tudás [Grenzenloses Wissen]) und einige unserer administrativen Einheiten.

Im neuen strategischen Plan der CEU verpflichtet sich die Universität, die Master- und Doktorandenausbildung zu stärken, die Bachelor-Programme weiterzuentwickeln, auf unserem Erfolg als Forschungseinrichtung weiter aufzubauen und, das ist vielleicht das Aufregendste: mit der Open Society Foundation zusammenzuarbeiten, um ein Netzwerk von Universitäten, ähnlich der CEU aufzubauen, die sich der Förderung der Mission einer offenen Gesellschaft verschrieben haben.

Unser Gründer, der Philanthrop George Soros, bewies eine ungewöhnliche Weitsicht bei der Bereitstellung der Ressourcen, die es uns ermöglichen, unsere Mission zu erfüllen. Nun liegt es an der CEU-Gemeinschaft: ihren engagierten MitarbeiterInnen, Lehrenden von Weltklasse und abenteuerlustigen Alumni, unsere Ressourcen auszubauen, sie umsichtig zu verwalten und in Projekte zu investieren, die unsere Mission vorantreiben. Wir wollen die Zahl unserer UnterstützerInnen erweitern, um PhilanthropInnen, Stiftungen, Unternehmen und andere private SpenderInnen zu erreichen, die unser Engagement für die Bildung für einen freien und kritischen Geist teilen.

In einer Welt der Polarisierung und Spaltung müssen wir uns weiterhin der Aufgabe widmen, unseren Studierenden beizubringen, dass Wissen die einzig sichere Richtschnur für moralische Entscheidungen und Politikgestaltung ist. Universitäten wie die unsere können sich nicht aus der Welt zurückziehen. Wenn wir unserem Auftrag treu bleiben, das Korn des Wissens von der Spreu der Ideologie, Parteilichkeit, Rhetorik und Lügen zu trennen, werden wir an der Universität das Unsere zur Verteidigung freier und offener Gesellschaften beitragen. Im Namen der CEU möchte ich Sie in unserer Gemeinschaft willkommen heißen und Sie einladen, sich unserer Mission anzuschließen.

Michael Ignatieff,

Präsident und Rektor
CEU
Vienna, Quellenstrasse 51 | Room B309

Biografie

Der in Kanada geborene und an der Universität von Toronto und Harvard ausgebildete CEU-Präsident und Rektor Michael Ignatieff ist Universitätsprofessor, Schriftsteller und ehemaliger Politiker. Er ist Mitglied des Staatsrats der Queen für Kanada und ist Träger von dreizehn Ehrentiteln.

Von 2014 bis 2016 hatte Michael Ignatieff den Edward R. Murrow-Lehrstuhl für Presse, Politik und öffentliche Politik an der Harvard Kennedy School inne. Davor war er als Centennial Chair beim Carnegie Council for Ethics in International Affairs in New York tätig. Michael Ignatieff war zuvor auch Abgeordneter im kanadischen Parlament und zwischen 2006 und 2011 als Führer der Liberalen Partei Kanadas und als Führer der offiziellen Opposition tätig.